Hochbeet Standort richtig wählen in 3 Schritten

Hochbeet Tomaten sonnigen Standort wählen

Häufig werden Hochbeete einfach nur nach optischen Gesichtspunkten im Garten platziert.
Es ist auch durchaus nachvollziehbar, dass für viele bei der Wahl von Hochbeet Standort und Ausrichtung zunächst die Optik in den Vordergrund rückt.
Schließlich soll sich das eckige Gebilde möglichst unauffällig und stilvoll in seine Umgebung einpassen. Auch die Wahl des Materials findet häufig nur auf Basis dieser Überlegungen statt.

Das ist jedoch wenig sinnvoll, da dieser Punkt über Erfolg oder Misserfolg der Pflanzbemühungen entscheidet.

Hochbeet Standort für nachhaltigen Erfolg

Um möglichst schnell und vor Allem dauerhaft erfolgreich in seinem Hochbeet zu gärtnern, sind zumindest drei Faktoren von ausschlaggebender Bedeutung im Bezug auf ertragreiche Ernten oder schöne Blumen.

1. Fläche mit unversiegeltem Boden

Der Hochbeet Standort muss in jedem Fall so gewählt sein, dass sich das Beet auf unversiegeltem Untergrund befindet. Zumindest dann, wenn es sich nicht um Sonderformen wie Tischbeete oder mobile Hochbeete handelt.

Betonierte und gepflasterte Flächen sind als Untergrund absolut tabu!

Dafür gibt es zwei Gründe:

Zum Einen muss Gieß- und Regenwasser ungehindert abfließen können, weshalb die unterste Schicht im Hochbeet auch immer ein Drainageschicht ist.
Andernfalls würde sich Staunässe bilden und das Hochbeet würde vor sich hin modern anstatt mit Hilfe seines wertvollen Verrottungsprozesses wichtige Nährstoffe freizusetzen.

Das würde also den gesamten Grundgedanken und jegliche positiven Effekte zunichte machen, die das Hochbeet so unglaublich „erfolgreich“ machen.

Zum Anderen ist ein unversiegelter Grund für den Hochbeet Standort deshalb so wichtig, da es Würmern und kleinsten Bodenlebewesen möglich sein muss ungehindert von unten in das Hochbeet zu gelangen.
Diese unterstützen neben der Kompostierung auch die Auflockerung des Bodens und sind von großer Bedeutung für das Wachstum der Pflanzen im Hochbeet.

2. Sonniger Hochbeet Standort

Insbesondere wenn geplant ist, Obst und Gemüse im Hochbeet anzupflanzen, das die Sonne liebt, ist es wichtig eine Stelle im Garten zu wählen, die von einem möglichst hohen Maß an Sonne verwöhnt wird.
Optimalerweise wird dazu das Hochbeet in einer Nord-Süd-Ausrichtung der Längsachse positioniert, um eine möglichst gleichmäßige Bestrahlung aller Pflanzen zu erreichen.

Tomaten, Paprika, Zucchini & Co brauchen sehr viel Sonne!

Besonders wärmeliebende Pflanzen freuen sich auch über Hochbeete, die direkt an einer Hauswand mit Süd-Ausrichtung positioniert werden, da sie dort noch zusätzlich von reflektierender Sonne und der aufgeheizten Hauswand profitieren könne.

Wenn allerdings eine Bepflanzung gewählt werden soll, die ohnehin überwiegend aus Salaten oder Zierpflanzen besteht, ist gegebenenfalls auch ein halbschattiger oder sogar schattiger Hochbeet Standort durchaus möglich.

3. Keine extrem windigen Standorte

Viele Obst- und Gemüsesorten sind wenig begeistert, wenn sie starkem Wind ausgesetzt werden. Die Folge davon sind häufig deutlich niedrigere Erträge.

Natürlich lässt sich das nicht vollständig verhindern, da man logischerweise nicht den Wind abschalten kann. Allerdings kann die Wahl von Hochbeet-Standort und -Windschutz gegebenenfalls großen Einfluss auf die Ernte haben.

Es kann daher – ausreichend Sonne vorausgesetzt – sinnvoll sein, einen Standort für das Hochbeet zu wählen, der ein- oder zweiseitig geschützt ist. Sei es durch andere Pflanzen oder gegebenenfalls durch eine Wand von Haus oder Gartenhaus.

Windgeschützte Obst- und Gemüsepflanzen tragen mehr Früchte!

Wer es schafft einen Hochbeet Standort in seinem Garten zu finden, der diese drei wichtigen Punkte (zumindest größtenteils) verbindet und dazu keine anderen kapitalen Sünden begeht, wird sicherlich viel Spaß und Erfolg mit seinem Hochbeet haben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top